Benzin ausgelaufen – Gefahr für Grundwasser und Luft

Bußgelder der einzelnen Bundesländer bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verschmutzung des Grundwassers mit Mineralöl (in Form von Benzin oder Diesel)

BundeslandBußgeld
Mineralöl in das Grundwasser eingerbacht
Baden-Württemberg75 - 30.000 €
Bayern100 - 25.000 €
Berlin(keine Angaben)
Brandenburg75 - 25.000 €
Bremen100 - 100.000 €
Hamburg(keine Angaben)
Hessen(keine Angaben)
Mecklenburg-Vorpommern100 - 50.000 €
Niedersachsen50 - 25.000 €
Nordrhein-Westfalen510 - 50.000 €
Rheinland-Pfalz76,69 - 25.564,59 €
Saarland75 - 30.000 €
Sachsen100 - 50.000 €
Sachsen-Anhalt(keine Angaben)
Schleswig-Holstein75 - 25.000 €
Thüringen100 - 50.000 €

Wenn der Kraftstoff zum Gefahrstoff wird

Wenn beim Tanken Benzin ausgelaufen ist, müssen Sie dies melden.

Wenn beim Tanken Benzin ausgelaufen ist, müssen Sie dies melden.

An der Tankstelle gehen ein paar Tropfen Diesel oder Benzin daneben. Ein Leck in der Tankwanne wird erst entdeckt, als schon große Mengen Benzin ausgelaufen sind. Bei einem Autounfall gelangen Fahrzeugflüssigkeiten wie Öl oder Benzin auf die Straße. Dies alles sind alltägliche Situationen, denen gemein ist, dass giftige Stoffe, die wir zum Antrieb unserer Fahrzeuge verwenden, in die Umwelt gelangen.

Oftmals hilft nur ein Feuerwehreinsatz gegen eine Ausweitung der Verschmutzung.

In diesem Ratgeber beleuchten wir, was es für die Umwelt bedeutet, wenn Benzin ausgelaufen ist und was Sie dann tun können. Auch die Kosten für einen Feuerwehreinsatz werden betrachtet und die Frage, wer diese übernimmt.

Was ist zu tun, wenn Diesel oder Benzin ausgelaufen sind?

Diese Kraftstoffe können das Grundwasser nachhaltig schaden, da sie wasserlöslich sind. Allerdings verdunstet ausgelaufenes Benzin nach wenigen Wochen zum Großteil, da es leichter ist als Wasser. Bei Diesel dauert dieser Prozess etwas länger.

Die entstandenen Dämpfe können krebserregend sein. Es ist also angebracht, schnell zu handeln und den Kraftstoff aufzusaugen. Bei kleineren Mengen, können Sie selbst tätig werden, ist jedoch schon eine Lache entstanden, ist zusätzlich die Feuerwehr zu verständigen. Auch das zuständige Wasserschutzamt kann ein Ansprechpartner sein. Dies gilt vor allem, wenn das Benzin im Gelände ausgelaufen ist, in welchem der Boden nicht versiegelt wurde.

Tipp: Wenn nur kleine Mengen Benzin ausgelaufen sind, sollten Sie dieses niemals mit Wasser wegspülen sondern aufsaugen. Verwenden Sie dafür Tücher und Lumpen. Auch Katzenstreu oder andere umweltverträgliche saugstarke Materialien können sich als hilfreich erweisen.

Verständigen Sie die Feuerwehr, wenn viel Benzin ausgelaufen ist!

Ihr erster Ansprechpartner ist die Feuerwehr, wenn Ihr Auto oder Motorad Benzin oder Öl verliert. Sie rückt dann mit einem speziellem saugstarken Material an, welches die Lache abdeckt und Öl und Benzin weitestgehend aufsaugt.

Wenn Sie bemerken dass bei Ihrem Motorrad oder Auto Benzin ausgelaufen ist, sollten Sie das Leck baldigst beheben lassen.

Wenn bei Ihrem Motorrad oder Auto Benzin ausgelaufen ist, muss das Leck baldigst behoben werden.

Außerdem pumpen die Helfer Ihren beschädigten Tank leer und überreichen Ihnen den Kraftstoff in einem Kanister.

Doch wer bezahlt den Feuerwehreinsatz? Immerhin kann ein solcher Einsatz schnell im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Im Normalfall sind Einsätze der Feuerwehr für den Bürgern grundsätzlich kostenlos. Denn niemand soll zögern, die Helfer zu rufen, wenn eine Notsituation besteht.

Anders sieht es aus, wenn grob fahrlässig oder forsätzlich gehandelt wurde. Auch Einsätze, die nur Fahrzeuge und keine Menschen betreffen, sind kostenpflichtig. Ist also Benzin ausgelaufen und die Feuerwehr kommt, bleiben Kosten manchmal beim Verursacher hängen.

In den meisten Fällen übernimmt solche Kosten die Kfz-Haftpflichtversicherung. Sollte sich Ihre Haftpflich weigern, den Schaden zu übernehmen, kann es sich lohnen, einen Anwalt aufzusuchen.

Wenn Benzin vorsätzlich ausgeschüttet wird, drohen Strafen

Sollte es sich jedoch nicht um einen Unfall oder ein Leck handeln, sondern mit Vorsatz Umweltverschmutzung begangen werden, so greift der Bußgeldkatalog. Die Bußgelder für vorsätzliche Wasserverschmutzung können sehr hoch sein. Dies gilt auch, wenn Sie nicht die nötigen Maßnahmen ergreifen, also zum Beispiel nicht die Feuerwehr verständigen und das ausgelaufene Benzin einfach ignorieren.

Bis zu 50.000 Euro Strafe können anfallen, wenn Sie größere Mengen giftiger Flüssigkeiten in Gewässer ablassen.

Verfasse einen neuen Kommentar

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (45 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...