Wasser sparen im Haushalt und im Garten

Wie Sie Ihren Wasserverbrauch senken

Wasser sparen, schützt unsere natürlichen Gewässer

Wasser sparen, schützt unsere natürlichen Gewässer

Der Wasserverbrauch in Deutschland sinkt von Jahr zu Jahr. Damit wird Deutschlands Wasserfußabdruck kleiner, was wiederum gut für die Umwelt und die darin befindlichen Lebewesen ist.

Jedoch kostet der Verbrauch von Warmwasser zwölfmal mehr Energie als herkömmliche Beleuchtung. Während der Großteil der Deutschen Energie sparen möchte, sollte zudem auf den Wasserhaushalt geachtet werden.

Aus diesem Grund haben wir nachfolgend Tipps zum Wassersparen zusammengetragen. Zudem erfahren Sie, warum Sie den Wasserverbrauch senken sollten.

Das Wasserrecht in Deutschland

Damit jeder Mensch in Deutschland Zugang zu einwandfreiem Trinkwasser im Land besitzt, regeln verschiedenste Gesetze die Behandlung von Wasser. Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ist der Hauptteil davon.

Das WHG gilt für oberirdisches Gewässer, Küstengewässer und Grundwasser. Die Hauptbestandteile des Wasserhaushaltsgesetzes sind die Nutzung und der Schutz des Wassers:

  • Schutz: Schutz in der Funktion als Trink- und Brauchwasser, Schutz als Funktion des Lebensraumes für Flora und Fauna, Schutz vor Ereignissen wie Hochwasser
  • Nutzung: Nutzung als Trinkwasser für Privatpersonen und Brauchwasser für Industrie und Wirtschaft

Zusätzlich bestimmt das Wasserhaushaltsgesetz Maßnahmen bei Wasserverschmutzungen. Neben dem WHG definieren u.a. die Abwasserverordnung, das Abwasserabgabengesetz und das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz das Wasserrecht in Deutschland.

Um die deutschen Gewässer zu schützen, ist auch jede Person im Land dazu angehalten, Wasser zu sparen.

Wie kann man Wasser sparen?

Das Wassersparen lohnt gleich mehrmals. Nicht nur der Geldbeutel wird geschont. Zudem spart das auch CO2-Emissionen und senkt den Energieverbrauch. Denn jeder vierte verbrauchte Liter in Deutschland ist im Durchschnitt Warmwasser, weshalb Energie benötigt wird, die das Wasser erhitzt.


Das bedeutet, dass Sie nicht nur Wasser, sondern auch Energie sparen können. Etwa 12 Prozent vom Energieverbrauch werden für die Nutzung von Warmwasser gebraucht.

Wer Wasser sparen will, sollte sich die nachfolgenden Tipps gut durchlesen

Wer Wasser sparen will, sollte sich die nachfolgenden Tipps gut durchlesen

Wie groß ist der Wasserverbrauch pro Kopf?

Laut Statistischem Bundesamt beträgt der Trinkwasserverbrauch pro Person etwa 3 Liter täglich in Deutschland. Das Trinkwasser macht jedoch den kleinsten Anteil vom durchschnittlichen Wasserverbrauch aus.

Beim Duschen und bei der Körperpflege nutzt ein Deutscher im Durchschnitt 20 bis 40 Liter am Tag. Der größte Anteil vom Wasserverbrauch benötigt die Toilette. Für sie werden etwa 40 Liter Wasser am Tag benötigt.

Gemeinsam mit Haushaltsgeräten wie beispielsweise dem Geschirrspüler oder der Waschmaschine liegt der Wasserverbrauch pro Kopf und Tag bei durchschnittlich 121 Litern. Im Jahr 1990 lag der Wert noch bei 147 Litern pro Tag und Person.

Betrachtet man den Wasserverbrauch pro Kopf im internationalen Vergleich, liegt Deutschland im Mittelfeld. Davor kommen noch beispielsweise Norwegen mit einem Wasserverbrauch pro Person von 260 Litern und die USA mit 295 Litern pro Kopf und Tag.

Zwar liegt Deutschland hinter vielen Ländern, dennoch ist der Wert höher, wenn der virtuelle Verbrauch von Wasser in Betracht gezogen wird. Der visuelle Verbrauch definiert den indirekten Verbrauch.

Virtuelles Wasser zeigt an, wie viel Wasser für die Herstellung von Produkten und Gütern benötigt wurde. (Quelle: Umweltbundesamt)

Laut Umweltbundesamt benötigt Deutschland mehr Wasser im Ausland, um den Bedarf an Kleidung und Ernährung zu decken, als aus dem Inland zu beziehen ist. So steigt der Wasserverbrauch pro Kopf und Tag auf etwa 4.000 bis 5.000 Liter an.

Wasser sparen im Haushalt

Um die Frage „Wie kann ich Wasser sparen?“ zu beantworten, haben wir zahlreiche Tipps für Sie zusammengetragen. Meist benötigt es nur kleine Schritte, um den Wasserverbrauch zu senken.

Dabei reicht es meist nur aus, das eigene Verhalten zu ändern. Anstatt ein Bad zu nehmen, können Sie mit der Dusche mehr Wasser sparen. Diese Tipps sollen Ihnen dabei helfen:

Den Wasserverbrauch und gleichzeitig Kosten senken

Den Wasserverbrauch und gleichzeitig Kosten senken

  • Waschen Sie erst Kleidung, wenn Sie eine große Menge zusammen haben. Eine Waschmaschine nur bei halber Beladung in Gang zu setzen, ist nur dann sparsam, wenn Sie ein neuwertiges Gerät mit einer Beladungserkennung besitzen.
  • Nutzen Sie Sparprogramme. Auch bei modernen Geschirrspülern gibt es Programme, die Wasser sparen. Diese sind dann besonders hilfreich, wenn das Geschirr nur leicht verschmutzt ist. Einziges Manko: Sie dauern etwas länger als normale Waschgänge.
  • Duschen oder Baden? Wassersparen fängt bei dieser Gretchenfrage an. Baden verbraucht etwa 150 Liter Wasser, Duschen nur etwa 35 Liter. Spätestens bei diesem Vergleich wissen Sie, dass Sie mit der Dusche mehr Wasser sparen können.
  • Benutzen Sie kleine sparsame Regler. Ein Durchflussmengenregler kostet etwa fünf bis acht Euro im Baumarkt. Oftmals ist er bereits beim Kauf inbegriffen. Wer Wasser sparen möchte, sollte nicht auf dieses kleine Hilfsmittelchen verzichten. Denn einmal am Duschkopf oder der Waschbeckenarmatur angebracht, sparen die Regler bis zu 50 Prozent des Wasserverbrauchs der Zapfstelle.
  • Verringern Sie den Wasserverbrauch der Toilette. Moderne Spülkästen besitzen bereits eine Stopptaste. Wer diese nicht besitzt und Wasser sparen möchte, kann diese für etwa zehn Euro nachrüsten. Damit lässt sich der Verbrauch von Wasser um etwa die Hälfte reduzieren.
  • Wechseln Sie undichte Hähne gleich aus. Etwa 2.000 Liter pro Jahr und Haushalt werden verschwendet, weil der Wasserhahn tropft. Im Vergleich zu einer neuen Dichtung ist das erheblich teurer.
  • Drehen Sie zwischendurch den Hahn ab. Wenn Sie beispielsweise Hände waschen oder Zähne putzen, empfiehlt es sich, den Wasserhahn zwischendurch abzudrehen. Diese kleine Verhaltensänderung kann immens Wasser sparen.

Der Wasserverbrauch im Garten kann auch sehr teuer werden. Diese Tipps zum Wassersparen treffen nicht immer auf das Gartenhäuschen zu, da hier andere Bedingungen vorherrschen. Als Faustregel gilt hier ein Verbrauch von etwa 20 Litern pro Quadratmeter je Woche. Wer einen großen Garten besitzt, sollte über ein alternatives Bewässerungssystem nachdenken. Ein Brunnen wäre hierbei optimal.

Um im eigenen Garten Wasser zu sparen, lohnt es sich, die Pflanzen in den Morgen- und Abendstunden zu gießen. Denn zu diesem Zeitpunkt verbrauchen sie weniger Wasser. Hier gilt: Wenn die Sonneneinstrahlung stärker ist, benötigen die Pflanzen auch mehr Wasser.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (50 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar